Campbell Heidelberg

2014 sind die Amerikaner, die ihr Hauptquartier für Europa in Heidelberg hatten, abgezogen und das Areal rund um die Campbell Barracks stand leer. Nach einen öffentlichen Wettbewerbsverfahren gingen die Flächen an den Immobilienentwickler BPD aus Stuttgart, der Hans-Jörg Kraus als lokalen Gewerbe-Experten mit ins Boot nahm.

 

Historie

Die historische Bausubstanz der Campbell Barracks, westlich der Römerstraße, gehört zur ehemaligen „Großdeutschlandkaserne“,  die Ende der 1930er Jahre errichtet wurde. Im Jahr 1945 wurde sie von den Amerikanern übernommen. Für das Militär hatten die Campbell Barracks immer eine hohe Bedeutung, so befanden sich dort das Hauptquartier der US-Streitkräfte in Europa und das Hauptquartier der Landstreitkräfte der NATO.

Große Teile stehen unter Denkmalschutz.

 

BPD + Hans-Jörg Kraus

Aus dem öffentlichen Wettbewerbsverfahren ist der Immobilienentwickler BPD aus Stuttgart als Sieger hervor gegangen und hat das komplette Areal Campbell Barracks gekauft. Die Stärke von BPD ist der Wohnungsbau. Auf drei Baufeldern wird BPD mehrere Neubauten erstellen, die im Erdgeschoss gewerblich und ab dem 1. OG wohnwirtschaftlich genutzt werden sollen. Als lokalen Gewerbe-Experten hat BPD Hans-Jörg Kraus ins Boot geholt. Kraus hat die Baufelder 1, 5, 12/14, 15, 16 sowie Reitplatz Nord und Süd übernommen und behält diese langfristig im eigenen Bestand.

 

Baufeld 1

Auf dem Baufeld 1 entsteht eine Solar-Parkgarage und ein Bürogebäude für gewerbliche Nutzung.

 

 

 

 

Baufeld 5

Auf dem Baufeld 5 bleiben zwei Gebäude erhalten. Hierin entstehen Flächen für Kitas. Bereits ab Mai 2018 werden einige Gruppen durch Montessori bezogen.

Auch zwei Neubauten für eine gewerbliche Nutzung werden auf dem Baufeld errichtet.

 

 

 

Baufeld 12/14 (H-Gebäude)

Die vorhandenen Bestandsgebäude auf dem Baufeld 12/14  (H-Gebäude) werden umgenutzt und sowohl gewerblich genutzt. Geplant sind derzeit Nutzungen wie eine weitere Kindertagesstätte, Büroflächen, Maker-Space und eine Freikirche.

 

 

 

 

Baufelder 15 und 16

Das ursprünglich als Mannschaftunterkunft genutzte Gebäude auf dem Baufeld 15 und das als Bürogebäude genutzte Gebäude auf Baufeld 16 werden umgenutzt und sowohl gewerblich als auch wohnwirtschaftlich genutzt (sozialgebundener Wohnraum).

 

 

 

 

Reitplatz

Auf dem Reitplatz zwischen Karlstor-Bahnhof und Kultur- und Kreativzentrum sind zwei Solitär-Neubauten mit gewerblicher Nutzung geplant (Baufeld Reitplatz Nord und Baufeld Reitplatz Süd). Für den Solitär auf dem Reitplatz Nord ist im Erdgeschoss eine gastronomische Nutzung geplant, die auch eine Bewirtschaftung auf den großen Freiflächen vorsieht. Die darüberliegenden Stockwerke sollen auch gewerblich genutzt werden.

 

 

Insgesamt entwickelt Kraus mit seinem Team auf den übernommenen Baufeldern ca. 20.000 m² BGF, die im Altbau saniert werden, sowie ca. 20.000 m² BGF in Neubauten. Auf dem gesamten Areal der Campbell Barracks (inkl. BPD-Neubauten) werden mindestens 24 % des Wohnraumes für Wohnzwecke von Schwellenhaushalten zur Verfügung gestellt (gebundener Wohnraum).

Überblick KRAUS
  • Baubeginn 2018
  • 7 Baufelder
  • darauf 6 Neubauten
  • ca. 40.000 qm BGF
Kontakt
KRAUS-Gruppe

Alte Glockengießerei 9
69115 Heidelberg

Tel. :
+49 (0)62 21.47 99-0

Fax :
+49 (0)62 21.47 99-60

Email :
info@kraus-heidelberg.de

Website :
kraus-heidelberg.de